EdUMG

Educational Undergraduate Module of Game-Learning

Dr. rer. nat. Hani Kaba1, Dr. med. Tanja Artelt1, Sonja Poklekowski1, Univ.-Prof. Dr. med. Simone Scheithauer1, Martin Misailovski, M.D., cand. M.Sc. Cardiovascular Sciences1

1 Institut für Krankenhaushygiene und Infektiologie, Universitätsmedizin Göttingen

Gefördert durch das Land Niedersachsen (MWK), Förderprogramm „Innovation plus“, 2020/2021, 12 Monate

Informationen zum Projekt

Es wird bei diesem Projekt angestrebt, ein Teilmodul für Humanmedizinstudierende einzuführen, welches den Studierenden Kenntnisse aus den Gebieten Krankenhaushygiene und Infektiologie vermitteln und dabei gleichzeitig ihre soft skills in digitalen Lehrformaten trainieren soll.

Ziele

Das Gesamtziel ist die Wahrnehmung von Studierenden der Humanmedizin der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) für die Wichtigkeit der (Krankenhaus)-Hygiene zu erhöhen und die Teamarbeit zu fördern. Ein Teilziel ist die Identifikation von Themenbereichen in der Krankenhaushygiene mit einem relativ niedrigen Kenntnisstand innerhalb von Studierendenkohorten. Das Teilmodul wird somit dabei helfen, den theoretischen Unterricht zu verbessern und dabei gezielt auf schwierige Themenbereiche zu fokussieren.

Konzept

Die drei innovativen Ansätze, worauf die Entwicklung des Moduls beruht sind:

  1. der Spielcharakter der Lernveranstaltung (game based learning)
  2. die Wissensvermittlung unter Gleichgestellten (peer teaching)
  3. das Lernen durch die Identifikation von Fehlinformationen

Das Konzept beruht auf der aktiven Teilnahme der Studierenden in der Definition des Informationsinhalts des Teilmoduls sowie auf der Wissensvermittlung unter Gleichgestellten. Gleichzeitig findet der Einsatz des spielbasierten Lernens statt. Wir gehen von der Hypothese aus, dass der „Spiel“-Charakter einer Lehrveranstaltung die Aufmerksamkeit und die aktive Teilnahme der Studierenden sowie die Nachhaltigkeit der Information fördert. Es werden dazu digitale Techniken, in Form von selbstgeschaffenen und durch die Teilnehmer frei wählbaren Video-Audio-Präsentationen eingesetzt.

Video-Vorstellung des Projekts, siehe Link:

Kontakt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. rer. nat Hani EJ Kaba

Kontaktinformationen

Folgen Sie uns