Modellierung der AMR Prävalenz

Dr. rer. nat. Hani Kaba1, Univ.-Prof. Dr. med. Simone Scheithauer1

Kooperation mit Dr. Ellen Kuhlmann2

1 Institut für Krankenhaushygiene und Infektiologie, Universitätsmedizin Göttingen

2 Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, Medizinische Hochschule Hannover

Informationen zum Projekt

Antimikrobielle Resistenzen (AMR) stellen eine große Herausforderung für Gesundheitssysteme weltweit dar. Surveillance Daten haben gezeigt, dass in Europa für bestimmte Erreger-Antibiotika Kombinationen ein Nord-Süd sowie ein West-Ost Gradient existiert, bei dem die Prävalenz i. d. Regel steigt. Neben dem Einsatz von Antibiotika, sowohl im humanen als auch im veterinären Bereich, können weitere Faktoren diese Variabilität in der jeweiligen AMR Prävalenz beeinflussen.

In diesem Projekt wird die Prävalenz von verschiedenen Erreger-Antibiotika Kombinationen anhand von öffentlichen Daten aus 30 Europäischen Ländern (28 EU Länder + Island + Norwegen) modelliert. Unsere Ziele dabei sind:

  1. vorherzusagen welche Veränderungen in der jeweiligen AMR Prävalenz, anhand von Veränderungen in bestimmten unabhängigen Parametern, zu erwarten wären
  2. bisher unbekannte Faktoren, welche zur Erklärung der Varianz der jeweiligen AMR Prävalenz zwischen verschiedenen Ländern (mit verschiedenen Gesundheitssystemen) beitragen, zu identifizieren.

Media-Coverage

Interview Univ.-Prof. Scheithauer und Dr. Kaba mit dem US-Magazin Newsweek (13.04.2019)

https://www.newsweek.com/climate-change-could-worsen-antimicrobial-resistance-threat-scientists-1394346

Auszeichnung unserer Arbeit im Rahmen von Gö-VIP

Mit GÖ-VIP will die Universitätsmedizin Göttingen den wissenschaftlichen Informationsaustausch an der Fakultät verbessern und besondere wissenschaftliche Leistungen sichtbarer präsentieren. Die Auswahl solcher Publikationen erfolgt in regelmäßigen Abständen durch die Forschungskommission. Da ein begutachtungsähnlicher Prozess erfolgt, können so ausgewählte Publikationen als besonders prämierte Arbeiten gekennzeichnet werden.

Wir möchten auf folgende von der Forschungskommission der Universitätsmedizin Göttingen besonders prämierte Arbeit hinweisen:

Kaba H., Kuhlmann E. & Scheithauer S. Thinking outside the box: Association of antimicrobial resistance with climate warming in Europe – A 30 country observational study. International Journal of Hygiene and Environmental Health 223 (2020) 151–158.

Gö-VIP-20 & Gö-VIP-21

https://www.umg.eu/forschung/science-support/karriere-foerderung/very-important-publications-goe-vip/

www.umg.eu/fileadmin/Redaktion/Dachportal/004_Forschung/id78_Science_Support/id81_Karriere_Foerderung/id337_Very_important_publications/GOE-VIP-21_Kaba_Scheithauer.pdf

Referenzen

  • Kaba H., Kuhlmann E. & Scheithauer S. Thinking outside the box: Association of antimicrobial resistance with climate warming in Europe – A 30 country observational study. International Journal of Hygiene and Environmental Health 223 (2020) 151–158.
  • Kaba H., Kuhlmann E. & Scheithauer S. Novel association between antimicrobial resistance and climatic factors in Europe: a 30 country observational study. Mini-Oral ePoster Presentation, 29th ECCMID, 13 – 16 April 2019, Amsterdam, Netherlands.
  • Kaba H., Kuhlmann E., Kaase M. & Scheithauer S. Thinking Outside the Box: Potential Association of Carbapenem Resistance with Nurse Density in Europe – A 30 Country Observational Study. Oral Presentation, 71st Annual DGHM Meeting, 25 – 27 February 2019, Göttingen, Germany.

Folgen Sie uns