MREHA-OLE

Multiresistente Erreger (MRE) und Rehabilitation: Optimierung von Logistik und Effizienz (MREHA-OLE)

Dr. rer. nat. Hani Kaba1, Univ.-Prof. Dr. med. Simone Scheithauer1, Dr. med. Martin Kaase1, Lisabetha Wolf1

1 Institut für Krankenhaushygiene und Invektiologie, Universitätsmedizin Göttingen

Kooperation mit PD Dr. Steffen Unkel, Institut für Medizinische Statistik, Universitätsmedizin Göttingen

Informationen zum Projekt

Ziel dieser Studie ist zu untersuchen, ob Patienten, die mit multiresistenten Erregern (MRE) kolonisiert sind, bei der Antragsstellung sowie bei der Platzvergabe für eine Anschlussrehabilitation (AHB), im Vergleich zu Patienten ohne MRE, nicht chancengleich berücksichtigt werden.
Für dieses Vorhaben wird eine retrospektive Kohortenstudie durchgeführt bei der > 10.000 Fälle analysiert werden.

Folgen Sie uns