Hinweise für Ihren Aufenthalt

Der Zutritt in das UMG-Gebäude ist wieder ohne Anmeldung möglich

Bitte beachten Sie:

  • Patient*innen, Begleitpersonen und Besucher*innen sind zum Tragen einer FFP2-Maske verpflichtet (Ausnahmen: Vorlage eines ärztlichen Attestes oder Kinder unter 6 Jahren)
  • Besucher*innen und nicht notwendige Begleitpersonen benötigen zusätzlich einen aktuellen negativen Corona-Test mit offizieller Bescheinigung einer anerkannten Teststelle (Ausnahmen: palliativmedizinische Betreuung, Begleitung bei Notfällen oder unplanbaren Geburten). Die Testpflicht gilt auch für vollständig geimpfte, geboosterte oder genesene Personen. Die UMG kann aktuell leider keine Testmöglichkeiten anbieten.
  • Für Blutspender*innen gilt 3G: Genesen, geimpft oder getestet – plus FFP2-Maske.

Aktuelle Besuchsregeln

  • Pro Patient*in – ein*e Besucher*in – für eine Stunde pro Tag
  • Besuchszeit auf Normalstation ist von 14:00–18:00 Uhr (letzter Einlass: 17:30 Uhr), Wochenstation 15:00–18:00 Uhr.
  • Besuchszeiten auf Spezial- und Intensivstationen können abweichen. Bitte informieren Sie sich ggf. vorab auf Ihrer Station.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihr Mithilfe!

Liebe Besucher*innen der Website,

das primäre Ziel des Instituts für Krankenhaushygiene und Infektiologie (IK&I) besteht in der Verhinderung sog. nosokomialer Infektionen – also Infektionen, die im Krankenhaus erworben wurden. Dieses umfangreiche Aufgabengebiet tangiert nahezu alle Bereiche eines Krankenhauses. Zu den wichtigsten Aufgabenbereichen zählen:

  • Schutz unserer Patienten*innen (und Beschäftigten) vor Erregerübertragungen und Infektionen
  • Erfassung und Bewertung von wichtigen Infektionen (z.B. postoperative Wundinfektion) und Erregern (z.B. Multiresistente Bakterien)
  • Beratung unserer Kollegen*innen bei der Therapie von Infektionen
  • Schulungen und Beratungen zu allen krankenhaushygienischen und infektiologischen Fragestellungen
  • Forschung zu infektionsmedizinischen Fragestellungen

Darüber hinaus führen wir in unseren Laboren Wasseranalytik, Sterilitätskontrollen sowie molekulargenetische Untersuchungen durch. Sehen Sie hier unser Video zur Molekularen Krankenhaushygiene. Auch in der curricularen Lehre ist die Krankenhaushygiene und Infektiologie stark vertreten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Simone Scheithauer

Dies bieten wir für Externe

  • Wir bieten die hygienische Komplettberatung auf universitärem Niveau für andere Krankenhäuser und Arztpraxen – auf Nachfrage – im Rahmen von Kooperationen an.
  • Wir bieten alle umwelt- und krankenhaushygienisch relevanten Untersuchungen für externe Einsender – auf Nachfrage – im Rahmen von Kooperationen an.
  • Wir bieten ein umfangreiches Spektrum an Wasseranalytik in unserem akkreditierten Wasserlabor an.

*** Aktuelle Themen des Institutes ***

Vorbereitet für künftige Pandämien

 Der Artikel "Vorbereitet für künfitge Pandämien,UMG koordiniert Verbundprojekt "Perpared" und sucht nach Strategien gegen neue Krankheitserreger" ist erschienen am 23.September 2022 im Göttinger Tageblatt

Detaillierte Informationen über das Projekt finden Sie auf den NUM Projektseiten des Institutes und unter http://num-prepared.de/.

Übrigens, das IK&I ist in zahlreichen NUM (Netzwerk Universitätsmedizin) Projekten federführend. Erfahren Sie aktuelle Informationen und Hintergründe auch über andere ambitionierte NUM Module wie B-FAST, MolTrax, GenSurV, ... auf der Projektseite des IK&I, der UMG  oder des Forschungsnetzwerkes

Experimental measurement of respiratory particles dispersed by wind instruments and analysis of the associated risk of infection transmission

The article "Experimental measurement of respiratory particles dispersed by wind instruments and analysis of the associated risk of infection transmission" was published in Journal of Aerosol Science. https://doi.org/10.1016/j.jaerosci.2022.106070

Authors: Oliver Schlenczek, Birte Thiede, Laura Turco, Katja Stieger, Jana M.Kosub, Rudolf Müller, Simone Scheithauer, Eberhard Bodenschatz, Gholamhossein Bagheriof

For further information please visit the News pages of the Max Planck Institute for Dynamics and Self-Organization

Reflections on Pandemic Visualization

Gerne möchten wir über das Seminar "Reflections on Pandemic Visualization" (24091) informieren, das auf Schloss Dagstuhl im Leibniz-Zentrum für Informatik vom 25. Februar – 01. März 2024 stattfinden wird.

Die Organisatoren sind Daniel Archambault (Swansea University, GB), Fintan McGee (Luxembourg Inst. of Science & Technology, LU), Simone Scheithauer (Universitätsmedinzin Göttingen, DE) und Tatiana von Landesberger (Universität Köln, DE)

Nährere Informationen finden Sie auf der Seite von Schloss Dagstuhl und im zugehörigen Übersichts-Flyer.

Save the Date: 20. Göttinger Forum

Fachtagung Krankenhaus- und Kommunalhygiene für den öffentlichen Gesundheitsdienst

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) und das Institut für Krankenhaushygiene und Infektiologie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veranstalten am 24./25.11.2022 das 20. Göttinger Forum in Präsenz im Max-Planck-Institut (MPI) Göttingen (MPI für Multidisziplinäre Naturwissenschaften, Am Fassberg, Göttingen).

Präsentiert werden schwerpunktmäßig u. a. verschiedene Facetten der COVID-19-Pandemie. Unter anderem soll das Thema Preparedness und Pandemievorbereitung auf kommunaler Ebene diskutiert werden. Die grundlegende Rolle der Kommunikation, z. B. der Wissenschaftskommunikation oder der Kommunikation in der Impfkampagne sind weitere geplante Aspekte. Übergreifende Themen wie Lüften und Innenraumhygiene ergänzen diesen Themenschwerkomplex. Abseits von COVID-19 treten zunehmend wieder zentrale Themengebiete der Krankenhaushygiene in den Vordergrund, die sich in Vorträgen zur Surveillance und zum Ausbruchsmanagement wiederfinden.

Wir freuen uns auf Teilnehmende aus dem öffentlichen Gesundheitsdienst sowie interessiertes Hygienefachpersonal der stationären und ambulanten Versorgung.

Nähere Informationen und elektronische Anmeldung finden Sie auf den Fortbildungsseiten des NLGA:

PraeInfekt

 Innovationsverbund zur Prävention aerogener Infektionen Teilprojekt: Keimbelastungsanalytik

Das übergeordnete Thema des Innovationsverbundes sind Luftreinigungskonzepte auf Basis raumlufttechnischer Anlagen zur Prävention von Infektionskrankheiten. Es werden verschiedene Geräteprototypen mit unterschiedlichen Filtertechnologien aufgebaut, die in Kombination mit Deckenventilatoren sowie ggf. Frischluftzufuhr die raumlufttechnische Grundlage in einem von allen Verbundpartnern gemeinschaftlich auszustattenden Modellraum bilden. In diesem Modellraum werden entsprechend der Expertisen der Verbundpartner Studien zur Strömungsdynamik, Aerosolverteilung sowie mikrobiologischen Wirksamkeit beim Betrieb der unterschiedlichen Geräteprototypen durchgeführt und gemeinschaftlich deren Wirksamkeit zum Schutz... weiterlesen

EdUMG

Educational Undergraduate Module of Game-Learning

Neue Infos auf der Projektseite

Es wird bei diesem Projekt angestrebt, ein Teilmodul für Humanmedizinstudierende einzuführen, welches den Studierenden Kenntnisse aus den Gebieten Krankenhaushygiene und Infektiologie vermitteln und dabei gleichzeitig ihre soft skills in digitalen Lehrformaten trainieren soll. Das Gesamtziel ist die Wahrnehmung von Studierenden der Humanmedizin der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) für die Wichtigkeit der (Krankenhaus)-Hygiene zu erhöhen und die Teamarbeit zu fördern. Ein Teilziel ist die Identifikation von Themenbereichen in der Krankenhaushygiene mit einem relativ niedrigen Kenntnisstand innerhalb von Studierendenkohorten. Das Teilmodul wird somit dabei helfen, den theoretischen Unterricht zu verbessern und dabei gezielt auf schwierige Themenbereiche zu fokussieren. (weiterlesen)


Gefördert durch das Land Niedersachsen (MWK), Förderprogramm „Innovation plus“, 2020/2021, 12 Monate

Bundesministerium für Bildung und Forschung: Gesichter der Gesundheitsforschung

Den Dingen auf den Grund gehen

Mit dem bloßen Auge sind ihre Forschungsobjekte nicht auszumachen – um krank machende Bakterien und Viren zu entdecken, braucht es schon etwas mehr. Prof. Dr. Simone Scheithauer kommt Erregern mit einem elektronischen Frühwarnsystem auf die Spur.


 (02.08.2021)

Wie effektiv können innovative Baukonzepte vor Infektionsübertragungen schützen?

Interdisziplinäres Team aus Braunschweig, Göttingen, Hannover und Münster forscht im Projekt „InnoBRI“ zur optimierten Patientenversorgung im Krankenhaus.

Vorangegangene Nachrichten und Informationen

Folgen Sie uns